Ab 10. Dezember: Viel Regen und Sturm

201412-01Nachdem die kalte Luft bereits am vergangenen Wochenende (6./7. Dezember) wieder zurückgedrängt wurde, hat sich die Großwetterlage hin zu einer Westlage umgebaut, die uns in den kommenden Tagen mit viel Regen und Sturm beschäftigen wird. Damit wird es auch wieder milder, sodass Glätte in den Frühstunden nicht mehr auftritt.

Bereits in der kommenden Nacht auf Mittwoch (10.) erwartet uns mit Tief „Alexandra“ erster Regen und merklich auffrischender Wind. In der zweiten Nachthälfte und Mittwoch Früh sind Sturmböen von 8 Beaufort möglich. Am Mittwoch und Donnerstag (11.) tagsüber wird es wechselhaft mit Schauern und sehr windig weitergehen. In der Nacht auf Freitag (12.) folgt wahrscheinlich das nächste Tief. So sind nach aktuellem Stand am Freitag tagsüber (schwere) Sturmböen (9-10 Beaufort / um 90 km/h) und ergiebige Regenfälle nicht ausgeschlossen, dazu herrschen Temperaturen bis 8 °C.

Wie sieht der erste Trend für Weihnachten aus? Derzeit erscheint ein Fortbestand der Westlage am wahrscheinlichsten, doch in den zwei Wochen bis zum Fest kann sich noch sehr viel ändern. Wir melden uns an dieser Stelle mit einer genaueren Prognose in etwa einer Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.